In Eversberg zuhause – in die Landwirtschaft verliebt.

Wenn Max (15) und Pia (12) gefragt werden, welchen Beruf ihre Eltern haben, antworten Sie:
Sie sorgen dafür, dass es gute Milch in den Supermärkten zu kaufen gibt.


Max steht schon als Nachfolger in den Stiefeln


Max möchte Landwirt werden. Den Hof seiner Eltern Steffi und Christoph zu übernehmen ist sein größter Wunsch und sein festes Ziel. Schon heute unterstützt Max begeisternd seinen Vater bei der täglichen Arbeit. 60 Milchkühe gilt es aktuell zu versorgen, und das ist ein „Fulltimejob“ – 7 Tage in der Woche.


Max steht schon als Nachfolger in den Stiefeln


Max möchte Landwirt werden. Den Hof seiner Eltern Steffi und Christoph zu übernehmen ist sein größter Wunsch und sein festes Ziel. Schon heute unterstützt Max begeisternd seinen Vater bei der täglichen Arbeit. 60 Milchkühe gilt es aktuell zu versorgen, und das ist ein „Fulltimejob“ – 7 Tage in der Woche.

Milchpreise für Landwirte langfristig nicht rentabel

Durch den niedrigen Milchpreis ist aus wirtschaftlicher Sicht das Produkt Milch wenig rentabel. „Wenn wir alle Kosten auf den Ertrag der Milch umlegen, bleibt, wenn es gut läuft, eine schwarze Null am Ende – und das ist langfristig gesehen unwirtschaftlich.“ Für Mensch und Tier!

„Not macht erfinderisch“ Ab sofort mit Direktvermarktung

Familie Möller-Winter aus Eversberg geht nun andere Wege, um die Rentabilität zu steigern, das Wohl der Tiere weiterhin zu fördern und die Existenz des Hofes zu sichern. „Durch den Direktverkauf ist es uns möglich, unseren Tieren eine besonders gute Lebensqualität zu ermöglichen.“





Kühe lieben es draußen zu sein

Es ist heute nicht mehr selbstverständlich, dass Kühe Tageslicht ungefiltert sehen, saftige Wiesen schmecken und den Morgentau „live“ erleben. Uns ist es wichtig, dass unsere Tiere sowohl in unseren Stallungen als auch in der Natur Kraft und Energie für unsere frische „EVERSBERGER LANDMILCH“ tanken. Damit unsere Milch schmeckt, wie sie schmeckt – Richtig gut!